Magnetostriktiv

Um eine berührungslose Wegemessung vornehmen zu können, hat ASM die Serie POSICHRON® entwickelt.

Die Positionserfassung erfolgt dabei magnetostriktiv: das Längenmesssystem besteht aus einem magnetostriktiven Wellenleiter (ferromagnetisches Messelement) sowie einem verschiebbaren Positionsmagneten zur Positionsbestimmung und bedient sich dem Wiedemann-Effekt, dem Villari-Effekt und der Laufzeit einer mechanisch elastischen Dichte-Welle in einem Wellenleiter. Zur Erzeugung des Wiedemann-Effekts wird durch den Wellenleiter ein Stromimpuls geschickt, der ein sich mit Lichtgeschwindigkeit ausbreitendes zirkulares Magnetfeld um den Wellenleiter erzeugt. Trifft dieses zirkulare Magnetfeld mit dem Magnetfeld des längs verschiebbaren Positionsmagneten zusammen, so wird an der Überlagerungsstelle der beiden Magnetfelder durch Magnetostriktion eine torsionale mechanisch-elastische Dichtewelle ausgelöst. Im Sensorkopf befindet sich ein Detektor, der die Ankunft dieser Welle erkennt. Zur Detektion wird der magnetoelastische Villari-Effekt genutzt. Der Abstand zwischen der Spule und dem Magneten ergibt sich, indem die Zeitdifferenz des elektrischen Erregerstromimpulses und des in der Detektorspule erzeugten Spannungsimpulses gemessen wird.

ASM hat ein breites Produktprogramm an Sensoren, die magnetostriktiv arbeiten und bietet zahlreiche Bauformen an: Stabbauform, Flachprofil, Rundprofil und quadratisches Profil. So deckt ASM zahlreiche Anwendungsfälle für eine berührungslose Wegmessung mühelos ab und liefert ein Positionsmesssystem, das absolut und verschleißfrei arbeitet. Berührungslose Wegmessung nach dem magnetostriktiv arbeitenden Prinzip wird u.a. nachgefragt in der Mobilhydraulik, in Spritzgießmaschinen, Holzerntemaschinen, Lager- und Verpackungstechnik.

Weiterführende Links:
Produktübersicht POSICHRON®